Mitgliederinformationen

Hengstschau 2017

Bitte beachten Sie unser Anschreiben für die geplante Hengstschau 2017.



Doktorarbeit fertiggestellt

Frau Sahra Grund hat ihre Doktorarbeit fertiggestellt. "Morphometrische Untersuchungen des Wachstums beim Alpaka von der Geburt bis zu einem Alter von 36 Monaten". Wer Interesse hat, sie zu lesen, man findet sie im Internet unter: www.ub.uni-leipzig.de.



Vereinswesten

Die Westen dienen einem einheitlichen Erscheinungsbild der Mitglieder bei öffentlichen Veranstaltungen. Hier finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner.



Empfehlungen zum Thema "Leben mit dem Wolf"

Als Fazit des Vortrages über das Thema "Leben mit dem Wolf" würden wir als Verband folgende Empfehlungen an alle Halter von Alpakas und Lamas weitergeben, die im Wolfsgebiet und Wolfseinzugsgebiet leben:

Hier finden Sie weitere Informationen und Ansprechpartner.



Schmallenberg-Virus

Das Schmallenberg-Virus ist derzeit bei Ziegen, Schafen und Rinder nachgewiesen worden. Theoretisch kann es auch bei Lamas und Alpakas auftreten. Man geht mittlerweile davon aus, dass das Virus deutschlandweit aktiv war bzw. ist. Das Virus wird über stechende Insekten übertragen, die im späten Herbst aktiv waren. Schaden tut es dem erwachsenen Tier nicht, aber tragende Tiere sind gefährdet. Die Jungtiere kommen tot oder nicht lebensfähig mit Missbildungen zur Welt. Sollte ein solches Jungtier irgendwo zur Welt kommen, bitte geben Sie es zur Untersuchung, nur so kann man die Ursachen herausfinden und eventuell Gegenmittel finden. Noch gibt es keinen Impfstoff zum Schutz vor der Infektion. Auch ist es keine meldepflichtige Krankheit, aber bitte informieren sie auch Ihren Tierarzt.
 

Filmprojekt

Vom KiKa wurde ein Film mit Alpakas von Andrea Braun und zwei Kindern gedreht, der im Dezember ausgestrahlt wird.
Nähere Informationen unter: www.frank-koschewski.de in der Rubrik "Projekte".
 

Wichtige Information zur Meldepflicht der Alpaka- und Lamahaltung

Liebe Mitglieder, bitte stellt euch auf folgende Anforderungen vom Veterinäramt ein: Nach §11 Tierschutzgesetz ist es erforderlich für die Haltung oder Zucht von Alpakas und Lamas dem Veterinäramt folgende Unterlagen vor zu legen:

Der nächste Sachkundenachweis ist im Januar 2012, Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen, ein Formular für das jährliche Bestandsregister gibt es auf unserer Internetseite zum Ausdrucken und das polizeiliche Führungszeugnis ist bei der Gemeinde/Stadt zu bestellen un kostet ca. 13,- €.

Bitte stellt Euch darauf ein, damit es keine unnötigen Diskussionen gibt, nach 11 Jahren hat man endlich eine einheitliche Form gefunden. Es ist hier zwar die Rede von gewerblicher Haltung, das ist aber die Auslegung des Veterinäramtes, und nicht des Finanzamtes. Also auch wer im Sinne des Finanzamtes Hobbytierhalter ist, ist beim Veterinäramt gewerblicher Tierhalter. Schwer zu verstehen aber ist so. So wie unsere Tiere im Finanzministerium als landwirtschaftliche Nutztiere geführt werden aber im Sozialministerium (Veterinäramt) immer noch als Exoten gelten.


Informationen zur Registratur

Lesen Sie hier wichtige Informationen zur kostenlosen Registratur Ihrer Tiere. [Details]


Produktkennzeichnung

Jeder der Verbrauchsprodukte aus Alpakawolle herstellt, zukauft oder einführt und dann an Verbraucher verkauft, ist gemäß § 5 Abs. 1 Nr.1b GPSG verpflichtet, auf dem jeweiligen Produkt oder dessen Verpackung die Firmenbezeichnung (bzw. den Namen) sowie die vollständige Adresse anzubringen und das Produkt so zu kennzeichnen, dass es eindeutig identifiziert werden kann.

Die einfachste Lösung für diese Auflagen ist die Rückseite einer Visitenkarte als Kennzeichnung des Produktes und der Preisangabe zu benutzen.

Beispiel: Pullover, 70% Alpaka und 30% Merino, Größe M, Preis 85,00 €.

Bitte nehmen Sie diese Hinweise ernst, noch ernster ist es beim in Verkehr bringen von Spielzeug (Puppen o.ä.), hier ist die Spielzeugverordnung zusätzlich zu beachten.


zurück